Zum Hautpinhalt wechseln
VCS Plattform Autofrei/Autoarm Wohnen VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Kronenwiese, Zürich

Auf der Karte anzeigen

Autoarme Siedlung ohne eigene Parkplätze

Autoarm
99 Wohnungen
38 (32 für Bewohnende, 6 für Besuchende inkl. 2 PP für Menschen mit Behinderung) Parkplätze

Portrait

Mit dem Projekt entstehen 99 nach dem Kostenmiete-Prinzip bewirtschaftete 2½- bis 5½-Zimmer-Wohnungen, davon 72 für Familien. Der Bau öffnet sich zum benachbarten Grünraum hin und macht die Wohnungen so attraktiver. Ein dreigeschossiger Hausteil entlang der Kronenstrasse schliesst die Parzelle ab. Der innere Hofbereich ist halböffentlich. Das Projekt wird in Minergie-A-Eco-Standard erstellt. Die Vorgaben der 2000-Watt-Gesellschaft erfüllt. Auf eine teure eigene Tiefgarage wird verzichtet; die notwendigen Pflichtparkplätze werden in einem nahe gelegenen privaten Parkhaus dazugemietet.

Eigentümer / Bauherr
Liegenschaftsverwaltung Stadt Zürich
Status
Eingeweiht
Datum Erstbezug
2016
Typ
Autoarm
Bruttogeschossfläche (Wohnen, m2)
16 000
Arealfläche (ha)
0.7
Anzahl BewohnerInnen
Ca. 300
Vorschriften für die Besetzung
Ja - Steuerbares Einkommen, Vermögen müssen in angemessenem Verhältnis stehen / Bei subventionierten Wohnungen fixe Limiten / Mindestzahl Pers. = Anzahl Zimmer minus 1 / Gute Durchmischung Alleinerziehende-Elternpaare / Freiberufliche Tätigkeit kann bei Zimmerzahl nicht berücksichtigt werden.
Anzahl Wohneinheiten
99
Nach Wohnungsgrössen
  • 1-1.5 Zimmer 0
  • 2-2.5 Zimmer 25
  • 3-3.5 Zimmer 29
  • 4-4.5 Zimmer 37
  • >5 Zimmer 8
Miete/Eigentum (in %)
100% Miete
Anzahl der Parkplätze
38 (32 für Bewohnende, 6 für Besuchende inkl. 2 PP für Menschen mit Behinderung)
Parkplätze* pro Wohneinheit *inkl. Bewohner, Besucher, Car-Sharing, exkl. Gewerbe
0.38
Veloabstellplätze
313
Weitere Mobilitätsdienstleistungen (Velo- / Anhängerverleih, Mieterticket etc.)
Mobility-Mitgliedschaft vergünstigt; Mobilitätsinformationen an BewohnerInnen
ÖV-Güteklasse nach ARE
A
Distanz zur nächsten Bus-/Tram-Haltestelle Takt Hauptverkehrszeit (7–8 Uhr, Abfahrt in alle Richtungen)
100 m / 10 Verbindungen pro Stunde
Distanz zum nächsten Bahnhof Takt Hauptverkehrszeit (7–8 Uhr, Abfahrt in alle Richtungen)
1.5 km Hauptbahnhof Zürich
Versorgung (Distanz in Meter zu Läden des täglichen Bedarfs)
500 m : Migros undDenner / 1.1 km : Coop
Veloverkehrsnetz (gut / mittel / schlecht)
Moyen
Car-Sharing innerhalb Arealgrenzen (Anzahl Autos)
1 Elektro-Auto (Mobility)
Car-Sharing im Umkreis von 300 Meter an Grenze der Siedlung (Anzahl Standplätze / Autos)
1 Stanplatz / 1 Auto
Garantie des Autofreien

Gegenüber Baubewilligungsbörden: Gestaltungsplan, abgestützt durch Volksentscheid zum Projekt
Gegenüber WohnungsmieterInnen: Keine speziellen Massnahmen notwendig.

Rechtliche Grundlagen im Standortkanton
Zertifikate
2000-Watt-Gesellschaft; Minergie-P-Eco

Erfolgsfaktoren

Mit dem nachhaltigen Verkehrsangebot werden viele Personen aus der direkten Nachbarschaft angesprochen. Die Nachfrage ist vorhanden. Für die Umsetzung des Mobilitätskonzepts ist dies sehr dienlich.

Stolpersteine

Vereinzelt spricht die Mieterschaft nicht auf ökologische Aspekte an, auch wenn sie ohne Auto in der Siedlung lebt.

Erkenntnisse

Eine erfolgreiche Umsetzung des Konzeptes steht und fällt mit der Einstellung der Bewohnenden.


_Diese anderen Beispiele könnten Sie interessieren

Äussere Grundstrasse, Affoltern am Albis

Ländlich und doch zentral ohne Auto wohnen

Baugenossenschaft Schönheim
Anzahl Wohneinheiten : 16
Bewohnerparkplätze : 2 Parkplätze (0 für BewohnerInnen und 2 für BesucherInnen)

Anmeldung für den Newsletter

Politique de confidentialitéRealisierung von EtienneEtienne