☰ Navigation

Johannisgärten, Berlin

Leben mit weniger Auto am Landschaftspark Johannisthal

Fünf Minuten vom Landschaftsparks Johannisthal entfernt und gleichzeitig in der Nähe des boomenden Technologie- und Wissenschaftsstandorts Berlin-Adlershof liegt das Neubauprojekt Johannisgärten der städtischen Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE – in circa 10 Kilometer Entfernung vom Stadtzentrum. Die 314 attraktiv geschnittenen Wohnungen haben ein bis vier Zimmer und verfügen über ideale Ausstattungsmerkmale. Es besteht eine Quartiersgarage mit 121 Stellplätzen. Damit sind in der Siedlung 0.38 Parkplätze pro Wohnung vorhanden.


Erholungsqualität im Quartier

Die Siedlung umfasst insgesamt 20 freistehende Häuser, die sich um fünf grosszügige Innenhöfe gruppieren. Fuss- und Radwege durchkreuzen das verkehrsfreie Viertel und vernetzen es mit der Umgebung. Darüber hinaus sind vielfältige Spiel-, Aufenthalts- und Gemeinschaftsflächen entstanden. Der Siedlungsgebietscharakter der zwei- bis fünfgeschossigen Häuser stellt eine gelungene Verbindung zwischen den Einfamilienhäusern an der Melli-Beese-Strasse und den Gewerbebauten am Segelfliegerdamm dar. Ermöglicht wurde dies auch durch die Anwohnerinnen und Anwohner, die bereits in der Entwurfsphase für das Neubauprojekt in die Planung einbezogen wurden.

Nachhaltiges Energiekonzept und bezahlbare Mieten

Neben bezahlbaren Mieten zeichnen sich die Johannisgärten durch modernste Energietechnik sowie eine energiesparende Bauweise aus. Auf sechs Häusern befinden sich Photovoltaikanlagen, die die Mieterinnen und Mieter mit CO2-freiem Storm versorgen und damit zu einer günstigen Gesamtmiete beitragen.

In den Wohnungen selbst sorgen dezentrale Wohnungsstationen für die Beheizung sowie die Warmwasserbereitung. Die Energieeinsparung von rund 30 Prozent ergibt sich hier vor allem durch niedrige Systemtemperaturen. Wasser wird nicht wie üblich zentral auf 60 Grad, sondern erst bei Bedarf in der Wohnung auf 45 Grad erwärmt.

Der Baustart ist im Oktober 2018 erfolgt – fertiggestellt wurde die Siedlung im Frühjahr 2021.

 

Weitere Informationen: www.howoge.de