☰ Navigation

Avellana, Zürich: Detailbeschreibung

Eigentümer / BauträgerGenossenschaft Wogeno
Datum ErstbezugDezember 2012
Typisierungautofrei
LageAvellana, Zürich
BGF – nur Wohnen (m2)1'428
Arealfläche (ha)0.22
Anzahl BewohnerInnenca. 37
BelegungsvorschriftenJa.
Anzahl Wohneinheiten19 Wohnungen
Nach Wohnungsgrössen:
1–1.5 Zimmer
2–2.5 Zimmer
3–3.5 Zimmer
4–4.5 Zimmer
> 5 Zimmer

0
10
8
0
1
Miete/Eigentum (in %)100% Miete (mit Genossenschaftsanteil)
Mietkosten (in CHF):
3.5 Zimmer
4.5 Zimmer
pro m2

1'130 - 1'810.- exkl. NK
---
Rechtliche Sicherung der Autofreiheit gegenüber Baubewilligungsbehörde / Gemeinde (Vorhalteflächen, Ersatzabgabe, Mobilitätskonzept/Controlling)Mobilitätskonzept, jährliche Controllingberichte zuhanden Stadt.
Rechtliche Sicherung der Autofreiheit gegenüber MieterInnenMietverträge mit Autoverbot. Vertraglich festgelegter Autoverzicht.
Rechtliche Grundlagen im Standortkantonsiehe Kanton Zürich
Car-Sharing innerhalb Arealgrenzen (Anzahl Autos)keine
Car-Sharing im Umkreis von 300 Meter an Grenze der Siedlung (Anzahl Standplätze / Autos)1 Standplatz
2 Autos
Besucherparkplätze (für Wohnen)3
Bewohnerparkplätze0
Parkplätze* pro Wohneinheit
*inkl. Bewohner, Besucher, Car-Sharing, exkl. Gewerbe
0.15
VeloabstellplätzeVeloabstellung wird privat gehandhabt - Raum vorhanden.
Weitere Mobilitätsdienstleistungen (Velo- / Anhängerverleih, Mieterticket etc.)Keine.
ÖV-Güteklasse nach AREA
Distanz zur nächsten Bus-/Tram-Haltestelle
Takt Hauptverkehrszeit (7–8 Uhr, Abfahrt in alle Richtungen)
100 Meter
8 Verbindungen / Stunde
Distanz zum nächsten Bahnhof
Takt Hauptverkehrszeit (7–8 Uhr, Abfahrt in alle Richtungen)
2500 Meter
Rund 20 Verbindungen / Stunde (Richtung Zürich HB)
Versorgung (Distanz in Meter zu Läden des täglichen Bedarfs)200-400 Meter Meter zu Coop, Migros, Denner, Post, Bancomat u.a.
Veloverkehrsnetz (gut / mittel / schlecht)schlecht
ZertifikateKeine.
Weitere InformationenGenossenschaft Wogeno
ErfolgsfaktorenErfolgsfaktoren, Stolpersteine und Erkenntnisse
KurzporträtAutofrei Wohnen in der Gartenstadt
In frischen Grün- und Gelbtönen steht die Siedlung am Hang. Der Bau fügt sich gut ein in das Bild mit den ländlich anmutenden Nachbarbauten. „Avellana“ (span. für Haselnuss) steht in Zürich-Schwamendingen, einem Quar-tier, das in seiner grössten Erwei-terungsphase ab den 40er-Jahren des letzten Jahrhunderts zur „Gartenstadt“ entwickelt wurde. Die Siedlung folgt in leichten Knicken dem Bach und steigt sanft dem Zürichberg entgegen. Der einst eingedolte Dorfbach wurde beim Neubau einer gegen-überliegenden Nachbarsiedlung im Jahr 2007 geöffnet. Der Bach mit Weiden am Ufer bringt den BewohnerInnen die Natur direkt vor die Türe. (auszugsweise aus NZZ-Artikel vom 24.5.2013).

Dokumente